Repoetisierung 6: Ernst Jandl

Ernst Jandl ist wohl der einzige experimentelle Dichter, der es zu großer Popularität gebracht hat. Leider ging dies mit einer Verharmlosung als "Sprachclown" einher.

Advertisements

Verhulst, Erofeev, Strunk – Alkoholismus

Dimitri Verhulst, Venedikt Erofeev und Heinz Strunk schreiben über Menschen, deren Leben von Alkoholmissbrauch geprägt ist. Was verbindet, was trennt die Romane?

Nur scheinbar unvereinbar: Krieg und Frieden, fiktiv und faktisch

In Krieg und Frieden entwickelt Tolstoi eine Geschichtsphilosophie, der zufolge Geschichtsschreibung zwangsläufig fiktiv ist.

Oscar Wilde: The Picture of Dorian Gray

Die Dopplung Dorian Grays in seinem Portrait als Beispiel für die Behandlung des Unheimlichen im Ästhetizismus gelesen.

Unterstreichungen als Informationsquelle – Fontane: Quitt (II)

Fontane gelingt es im zweiten Teil von Quitt, die optische Erscheinung der Unterstreichungen dem Leser zu vermitteln, ohne sie direkt zu beschreiben.

Unterstreichungen als Charakterisierung II – Fontane: Quitt

Ähnlich wie schon in "Unwiederbringlich" nutzt Fontane in seinem in der Forschung bisher wenig beachteten Roman "Quitt" das Motiv der Unterstreichung zur Charakterisierung einer Figur.

Unterstreichungen als Charakterisierung – Fontane: Unwiederbringlich

Das Motiv der Unterstreichung kann einen wesentlichen Beitrag zur Charakterisierung einer Figur leisten. In dieser Art ist das Motiv in Fontanes Roman "Unwiederbringlich" gleich zweifach eingesetzt; die beiden Verwendungen kontrastieren einander.